Ausgabe #100

Aus der Chefredaktion: In der Vorfreude leben

15.11.2017 - Alia Hübsch-Chaudhry

Liebe Autorinnen und Autoren, liebe Leserinnen und Leser,

wenn am Montagmorgen der Wecker kreischt, am Schreibtisch ein Berg von Arbeit auf uns lauert oder wir in der Kälte der Nacht auf den Bus warten: in all diesen Situationen hilft der Gedanke an bevorstehende Tage. Ich denke an den langersehnten Besuch einer Freundin, den aufregenden Hochzeitstag, die gemeinsame Familienfeier und an den anstehenden Irland-Urlaub.

Worauf freuen wir uns dabei eigentlich genau? Das Wiedersehen vertrauter Gesichter und Wiederhören vertrauter Stimmen macht uns glücklich. Zugleich packt uns die Neugier auf gemeinsame Erlebnisse  an neuen Orten und in neuen Situationen. Wir erschaffen hier und dort eine Atmosphäre der Freundschaft und Liebe, in der wir anderen Zeit schenken und mit Wertschätzung beschenkt werden. Wir fühlen uns besonders, wenn wir mit Menschen, die in unseren Augen besonders sind, diese einzigartigen Momente würdigen.

Wenn ich in diesem Sinne an die 100. Ausgabe des MILIEU denke, die wir mit besonderer Freude und besonderem Einsatz vorbereitet haben, dann wird mir wohlig warm ums Herz. Ganze vier Jahre ist es her, als die erste Ausgabe online ging. Mein Mann, der Gründer und ehemalige Chefredakteur, Tahir Chaudhry, hatte es geschafft gemeinsam mit einem kleinen Team von leidenschaftlichen Machern, sich einen Traum zu erfüllen und eine alternative, zeitlose Plattform für KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, JournalistInnen zu schaffen. Seitdem hat sich einiges getan: circa 250 Autoren schrieben für uns 950 Texte (Artikel, Interviews, Rezensionen, Kurzgeschichten und Gedichte). Dahinter stecken viel Disziplin, Fleiß und Geduld. Heute arbeite ich dankbar mit einigen altbekannten und vielen neuen Gesichtern an der Fortführung dieses Magazins. Ich bin gespannt wohin die Reise geht. Wo werden wir stehen, wenn die 200. Ausgabe online geht?

Zur 100. Ausgabe haben wir etwas ganz besonderes für euch vorbereitet: es ist erste Folge unseres neuen Podcasts „Tötet den Affen – Über Menschen, Macht und Ideale“. Dieser erscheint bei uns ab sofort ein Mal pro Ausgabe. In unserem MILIEU-Mosaik-Spezial haben wir 10 NaturwissenschaftlerInnen gefragt, was sie an unserer Natur besonders faszinierend finden. Im zweiten Teil unseres Interviews mit dem Philosophen Richard David Precht geht es u.a. um den Ursprung unseres moralischen Handelns und den Fortschritt der Gesellschaft durch Krisen und Katastrophen. Außerdem präsentieren wir ein Interview mit Matthias Holland-Letz, der die Machenschaften deutscher Stiftungen offenlegt. In "Eine Frage des MILIEUs" antwortet diesmal Kilian Kleinschmidt auf die Frage, ob es möglich ist, Fluchtursachen zu bekämpfen.

Und das ist noch längst nicht alles! Lest selbst und feiert mit uns die 100. Ausgabe!


Beste Grüße,
Alia Hübsch-Chaudhry

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen