Gedicht

Charakter

14.07.2017 - Astrid Knauth

Vielleicht trägst du viel Schminke im Gesicht,

Vielleicht bist du auf perfektes Styling erpicht,

Du möchtest unter allen anderen auffallen,

die Aufmerksamkeit möglichst auf dich ballen.

 

Du kannst dick sein, du kannst dünn sein,

Letztendlich ist es nur dein äußerer Schein –

Du kannst dich dahinter vor aller Welt ganz einfach verstecken,

nur wer die Muße hat, dahinter zu schauen, kann dich entdecken.

 

Schönheit reicht, um anderen ins Auge zu fallen –

Doch in der Seele wirst du damit nicht widerhallen,

Ganz schnell wirst du wieder vergessen werden.

Und es ist äußerst vergänglich hier auf Erden.

 

Mit deiner inneren Kraft dagegen kannst du strahlen,

Und Schönheit mit inneren Werten prachtvoll malen,

Denn wie viel wundervoller ist ein ehrliches Lachen,

als überall Glück und falsche Freude vorzumachen?

 

Dein echter Charakter sitzt ganz tief im Herzen,

Nur damit zündest du an viele wärmende Kerzen,

Er ist ein wahrer Spiegel deiner Seele,

singt deine Melodie aus voller Kehle.

 

Er ist eine Summe deiner Erlebnisse,

Eine Geschichte dieser Geschehnisse,

Er mag all diese vielen Dinge über dich erzählen,

Doch wem du davon berichtest, kannst du wählen.

 

Du kannst damit Anteilnahme und große Stärke zeigen,

Du kannst zu Egoismus oder Hilfsbereitschaft neigen,

Vielleicht bist du voller Ironie und triefendem Sarkasmus,

oder ein Romantiker spricht aus deinen Worten heraus.

 

Ganz egal, wie wie du dich selber würdest beschreiben –

Man braucht Charakter, um im Gedächtnis zu bleiben,

Nur so wird man sich an dich länger erinnern,

am besten, wenn du golden bist am Schimmern.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen