Gedicht

Das was ich nicht sein kann

01.01.2018 - Tahira Guddat

Ich will dich tragen, dich lieben, dich nähren und besiegen.

Dich zärtlich in meinen Armen wiegen.

Deine Fehler ausradieren, deine Löcher flicken und mit 

Samt und Seide ersetzen.

Deine Leere will sie ehren, umgarnen und mit Licht vereinen.

In Fülle und Pracht soll sie erfüllt sein.

Deine Ängste und Taten will sie weder verurteilen noch ihnen erliegen.

Ich will dich nehmen, so wie du bist.

Das stärkste Glied,

das zu mir spricht.

In allen Tagen und Nächten will ich deine Kälte umhüllen,

bis sie schmilzt und Wärme den Raum einnimmt.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen