Zwischen den Zahlen

Die Zahl 8

15.04.2017 - Sarmed Ahmad

Jeden Monat wählen wir eine neue Zahl aus, die uns zehn Fakten, Ereignisse und Geschichten vermittelt.

• Der österreichische Zoologe und Medizin-Nobelpreisträger Konrad Lorenz analysierte in seinem Buch "Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit" (1973) die Vorgänge, die seiner Meinung nach zur Dehumanisierung der Menschheit beitragen. (1) Die Überbevölkerung der Erde, (2) die Verwüstung des natürlichen Lebensraums, (3) die übermäßige Beschleunigung aller gesellschaftlichen Prozesse, (4) der Drang zu sofortiger Befriedigung aller Bedürfnisse, (5) der genetische Verfall wegen des Wegfalls der natürlichen Auslese, (6) der Verlust bewährter Traditionen, (7) die zunehmende Indoktrinierbarkeit und (8) die Kernwaffen.

• In der Mathematik ist die Acht, abgesehen von der Eins, die erste Kubikzahl (2³=8). Des Weiteren gilt die Acht als die Zahl der Unendlichkeit, das dazugehörige Zeichen ist die bekannte liegende Acht. Außerhalb der Mathematik steht sie für ein logisches Paradoxon, einen Teufelskreis, die Ganzheit oder die lange Beständigkeit.

• Laut dem Ungleichheitsbericht (2016) von der Entwicklungshilfeorganisation Oxfam kommen die acht Reichsten der Welt auf Besitztümer im Gesamtwert von 426 Milliarden Dollar, während die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, 3,6 Milliarden Menschen, gemeinsam lediglich 409 Milliarden Dollar hat.

• Die Acht ist eine heilige Zahl in China. Sie steht im Allgemeinen für Reichtum und Fülle. Ein typisches Zeichen für den Buddhismus ist das Rad mit den acht Speichen. Sie symbolisiert den Weg Buddhas von der Unwissenheit zur Weisheit. In der Chinesischen Kunst gibt es die sogenannten "Acht Schätze", die als Symbole in folgender Kombination verbreitet sind: die Wunschperle (bǎozhū 寳珠), die Doppelraute (fāngshèng 方勝), das Steinglockenspiel (qìng 磬), die Rhinozeroshörner (xījiǎo 犀角), die Doppelmünzen (shuāngqián 雙錢), der Gold- oder Silberbarren (dìng 錠), die Koralle (shānhú 珊瑚) und das wunscherfüllende Zepter (rúyì 如意). Auch die traditionelle chinesische Medizin kennt "acht wahrhafte Schätze", die Gesundheit und ein langes Leben fördern sollen: Soja, Ingwer, Knoblauch, Pilze, Rettich, Chinakohl, Zwiebeln und Sesam.
 
• Bei dem bis dahin größten Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York kamen im Jahre 2000 Staats- und Regierungschefs aus 189 Ländern zusammen und verabschiedeten die sogenannte Millenniumserklärung. Dabei formulierten sie acht Milleniumsziele für das 21. Jahrhundert: (1) Beseitigung der extremen Armut und des Hungers, (2) Verwirklichung der allgemeinen Grundschulbildung, (3) Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und Ermächtigung der Frauen, (4) Senkung der Kindersterblichkeit, (5) Verbesserung der Gesundheit von Müttern, (6) Bekämpfung von HIV/Aids, Malaria und anderen Krankheiten, (7) Sicherung der ökologischen und (8) Aufbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft.

• Der indische Rechtsanwalt und Widerstandskämpfer Mahatma Gandhi saß infolge seiner gewaltlosen Aufmärsche acht Jahre im Gefängnis. Das konnte jedoch seine revolutionäre Wirkung nicht mindern, denn sein Volk hatte seine Form des Widerstandes gegen die Kolonialisierung verinnerlicht. Nach der Freilassung Gandhis erlangte Indien am 15. August 1947 die Unabhängigkeit.

• Offiziell gibt es sieben Weltwunder der Antike und sieben Weltwunder der Moderne, die im Jahre 1995 durch die "American Society of Civil Engineers" festgelegt wurden. Inoffiziell gilt unter anderem das größte Privathaus der USA als achtes Weltwunder genannt. Diese Villa steht im kalifornischen Bel Air auf 3530 Quadratmetern, vier Etagen mit 12 Schlafzimmern, 21 Badezimmern, drei Gourmet-Küchen, ein Wellness-Bereich, ein Kino für 40 Zuschauer, Fitnesscenter und Pool und Kegelbahnen im Wert von ingesamt für 250 Millionen Dollar (rund 235 Millionen Euro).

 

• Die drei großen Weltreligionen sind weithin bekannt. Gemessen an ihrer Anhängerzahl sind diese acht Religionen die größten: (1) Christentum von Jesus Christi: circa 2.2 Millarden, (2) Islam von Mohammed: circa 1.7 Milliarden, (3) Hinduismus von Krishna: circa 1 Milliarde, (4) Buddhismus von Siddharta Gautama Buddha: circa 500 Millionen, (5) Daoismus von Laotse: circa 70 Millionen, (6) Sikhismus von Baba Nanak: circa 28 Millionen, (7) Judentum von Moses: circa 15 Millionen und (8) Konfuzianismus von Konfuzius: circa 6 Millionen.

 

• Täglich befinden sich über Europa mehr als 28.000 Flugzeuge in der Luft. Eine anonyme Online-Studie der Harvard T. H. Chan School of Public Health zeigt, dass jeder achte Pilot unter Depressionen leidet. An der Studie nahmen rund 3.500 Piloten aus mehr als 50 Ländern teil (überwiegend USA, Kanada und Australien). Nur etwas mehr als die Hälfte füllte den Fragebogen komplett aus. 12,6 Prozent von ihnen zeigten Zeichen von Depression, rund vier Prozent berichteten von Selbsttötungsgedanken innerhalb der vergangenen zwei Wochen.

 

• Viele Menschen zählen Pluto zu den Planeten unseres Sonnensystem. Tatsächlich stimmten 2500 Wissenschaftler und Astronomen auf der Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) im August 2006 dafür, den Himmelskörper in die neu geschaffene Kategorie der "Zwergplaneten" einzuordnen. Deshalb drehen sich offiziell nur acht Planeten um unsere Sonne: Merkur, Venus, die Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen