Bildung

ROCK YOUR LIFE! – Schülern eine Zukunft bieten

15.05.2015 - Hannah Frontzek

„ROCK YOUR LIFE!“ ist das Motto der Schüler und Studenten einer gleichnamigen Bildungsinitiative. Laut der PISA-Studie 2013 ist Deutschland weit von Chancengleichheit im Bildungssystem entfernt. Außerdem belegt sie, dass die Leistungsunterschiede mit der sozialen Herkunft der Schüler zusammenhängen.

Viele Jugendliche mit Migrationshintergrund werden unzureichend finanziell oder wenig in ihrem sozialen Umfeld unterstützt. Es fehlt dadurch oft die nötige Motivation, um die eigene Bildung zu fördern und den entscheidenden Schritt in die Berufswelt zu machen. Genau das möchten die Mitglieder des Vereins „ROCK YOUR LIFE!“ ändern und den Schülern eine Zukunft und Perspektive bieten.

Im Jahre 2009 wurde „ROCK YOUR LIFE!“ von Studierenden der Zeppeli-Universität in Friedrichshafen gegründet und ist nun an 42 Standorten in Deutschland vertreten. Über 4000 Studierende engagieren sich dort ehrenamtlich. Woher die Motivation dafür kommt, erklärt Felix Kühnel, ehemaliger Netzwerk-Koordinator und aktives Mitglied am Standort Konstanz: „Es ist immer wieder der Gedanke, dass man eine ganz tolle Sache macht und dass man sieht, dass es funktioniert.“ Ihn begeistern die talentierten Schüler, der Erfolg der Vermittlung und die positiven Ergebnisse. Seine Kollegin Simone Franke, Netzwerk-Koordinatorin in Konstanz, sieht in jedem Menschen einen Weltverbesserer und ihrer Meinung nach gibt „ROCK YOUR LIFE!“ den Studierenden die Chance, diesen Gedanken in kleinen Schritten umzusetzen und große Wirkung zu erzielen.  

Dort, wo der Einfluss der Eltern und der Regierung aufhört, beginnt die Arbeit der ausgebildeten Studierenden, der „Mentoren“. Oft haben sie durch den geringeren Altersunterschied einen besseren Zugang zu den Schülern und sie könne auf freundschaftlicher Basis miteinander umgehen, so Simone Franke.

Bei einem Eins-zu-Eins-Mentoring geben die Studierenden ihren „Mentis“, den Schülern, Nachhilfe, machen mit ihnen Sport, schreiben gemeinsam Bewerbungen oder betreuen sie bei unterschiedlichen Problemen. Dabei wird auch auf die Entfaltung der Schüler und die Entwicklung eines größeren Selbstbewusstseins geachtet, was nicht nur für den Beruf, sondern auch für das selbstständige Leben von Vorteil ist. Dieses Verhältnis erstreckt sich über die letzten beiden Schuljahre der "Mentis" und wird von regelmäßigen monatlichen Treffen sowohl zu zweit als auch in großen Gruppen begleitet.

„ROCK YOUR LIFE!“ ist eine Dreiecksbeziehung zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Unternehmen unterstützen die Vereine finanziell und ermöglichen den Schülern bessere berufliche Chancen. Um den Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern, vermitteln Unternehmen außerdem Praktika und Ausbildungsplätze.

Der Wunsch, eine Lücke in der Gesellschaft zu füllen, hat die Studierenden dazu gebracht, Jugendliche in ihre Coaching-Beziehungen aufzunehmen. Ihnen ist klar, dass es unmöglich ist, die Eltern oder den Staat zu ersetzen, doch es ist ihnen wichtig, mit dem Projekt ein Zeichen gegen Bildungsungerechtigkeit zu setzen. Die Zivilgesellschaft ist damit der Politik einen Schritt voraus und die studentische Initiative zeigt, wie der persönliche Kontakt weit mehr bewirken kann als Aktionen von oben. Eines der größten Probleme ist dabei der Mangel, sich freiwillig und ohne Bezahlung in unserer Gesellschaft zu engagieren. Dieses Thema ist für junge Menschen wichtig, sagen Franke und Kühnel. Studierende sollten sich Zeit nehmen, ehrenamtlich tätig zu werden und nicht nur den formalen Rahmen eines Studiums zu erfüllen. Simone Franke sagt: Es gibt noch zu wenige Initiativen wie „ROCK YOUR LIFE!“. Ihr ist wichtig dass solche Ideen und Aktionen aus den eigenen Reihen kommen und man direkt bei den Jugendlichen und lokal ansetzt.
Die Beziehungen zwischen den verschiedenen Standorten sind sehr eng, sowohl im Rahmen der Initiative als auch auf freundschaftlicher Ebene.


Zusammen mit den Standorten Heidelberg, Freiburg, Mannheim, Friedrichshafen und Tübingen hat die Konstanzer Hochschulgruppe 2013 den Ehrenamtspreis „Echt Gut BW 2013“ in der Kategorie „Junge Aktive“ gewonnen.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen