Gedicht

Sacrifice

15.04.2017 - Anna Alvi

Der Stuhl am anderen Ende des Tisches so weit,
die Farbe der Wände dieses Raumes voller Leid,
der Boden unter meinen Füßen etwas haltlos,
im Hals keine Stimme, ein Kloß,
das Gezwitscher der zierlichen Vögel so laut,
die Fugen zwischen den Steinen voll Unkraut,
die Bücher in den Regalen so unerreichbar, 
ein Ende der Arbeit, nicht sichtbar,
der Kaffee in der Tasse scheint halb leer,
aus den Räumen scheinbar kein Ausweg mehr,
irgendwo im Raum scheint es Hoffnung zu geben,
die dazu aufruft nach Wissen zu streben,
eine Flamme inmitten des Raumes scheint,
während der Wachs dieser Schönheit weint,
doch ich schaue genau hin und sehe,
Aufopferung. 

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen