MILIEU-Mosaik

Was ist für dich Heimat?

15.03.2018 - 15 Menschen antworten.

Heimat hat so viele Facetten für mich. Für mich ist Heimat eine Mischung aus Materiellem und Immateriellem. Aus der Gegend in Bayern, in der ich aufgewachsen bin, ihrem Dialekt, ihren Düften, ihrem Essen. Aus dem Wissen, dass ich mit der Mehrheit der Menschen um mich herum Wertvorstellungen teile – große wie das Menschenbild mit Würde und Gleichberechtigung und kleine wie Anstandsregeln und die eine oder andere Tradition. Aus dem Geschenk, zumindest ein paar vertraute Menschen dort zu haben. Aus dem Gefühl, sicher und geborgen zu sein.

Susanne Klaiber, Redakteurin, München

Für mich ist Heimat meine Identiät, es bildet die Basis meines Wesens. Durch meine Heimat werde ich erkannt und je nachdem wie ich aufgewachsen bzw. mich entfaltet habe, bildet es meine Heimat; mein „Ich“. Weil meiner Meinung nach die Identiät der Grundstein für die Selbstverwirklichung ist und somit die Essenz für die Heimat bildet.“   

Zahida K. , ehem. Programm Managerin, Pfungstadt

Heimat ist für mich kein Land, keine Stadt, kein Ort. Heimat ist ein Gefühl, ein Gefühl der Geborgenheit, des Wohlfühlens und das Gefühl des Willkommen-Seins, das Gefühl akzeptiert zu werden, so wie man ist. Somit stehen wir alle in der Verantwortung unsere Mitmenschen mit offenem Herzen, Akzeptanz, Toleranz, Liebe und mit dem Gefühl der Geborgenheit zu begegnen, (auch wenn sie nicht unseren Vorstellungen entsprechen), so dass sich alle Menschen zuhause fühlen können. Und das was man gibt, bekommt man meistens zurück: Heimat!

Mansura U. , Studentin der Gesundheit, Darmstadt

Auf die Frage was Heimat ist, kann ich schwer antworten. Wenn man gefragt wird, wo man herkommt, nennt man Heimat den Ort, in dem man aufgewachsen ist. Aber ist das gleich Heimat? Ja, viele Menschen sind  diesem Ort verbunden. Ich auch, bis zu einem bestimmten Grad. Ich bin aber noch auf der Suche nach meiner Heimat. Vielleicht werde ich sie eines Tages finden und das rastlose Gefühl wird verschwinden. Bis dahin, ist meine Heimat Hamburg, die Stadt in der meine Familie lebt und der ich mich verbunden fühle.

Pauline Pearson, Studentin Englische Philologie, Hamburg

Heimat ist für mich mein Heimatland, also wo ich geboren und aufgewachen bin. Für mich ist meine Heimat  Deutschland, ich fühle mich nirgendswo auf der Welt stärker „zuhause“. Genau das ist was Heimat ausmacht, eine vertraute Umgebung, die mich zu dieser Person gemacht hat, die ich heute bin.

Tahira J. , Bürokauffrau, Eberstadt

Für mich hat Heimat viel mit Identität gemein. Und ähnlich wie Identität, geht es bei der Heimat darum, sich auf etwas zu fixieren. Meistens soll dieses "etwas" eine Ortschaft sein. Ob geografisch oder geistig. Geografisch bin ich in Teheran geboren. Aufgewachsen bin ich in Wiesbaden. Aber Wiesbaden ist mir zu eitel und Teheran zu Smog-verseucht. Mental bin ich in persischer Sprache zuhause, die deutsche Sprache ist meine Wahlheimat. Meine Lieblingsstadt ist die Poesie. Ein wichtiges Element der Identität entsteht aus der Not heraus, zu erklären was wir sind und was wir nicht sind. Wir sind Deutsche, weil wir kein Belgier oder Peruaner sind. Wir sind Christen, weil wir keine Juden oder Shintoisten sind. Aber wie spannend wäre es eigentlich, wenn wir das Andere gewesen wären? Und da ist die nächste Parallele zur Heimat. Sie sagt meistens, wo wir geboren wurden, wo wir waren, wo wir sind. Ob geistig oder geografisch. Aber wie spannend wäre es da zu sein, wo wir nicht sind? Und uns nicht getraut haben zu sein? Ich vermisse Lissabon und möchte Zeichnen lernen. Vielleicht wird etwas davon meine neue Heimat. Da wo ich nicht Zuhause bin, aber gerne Zuhause wäre.

Martin M., Dolmetscher, Wiesbaden

Bei Heimat denkt man wohl am ehsten an einen Ort. Zuerst überlegte ich auch in diese Richtung. Dann dachte ich an die Menschen in meinem Leben, Familie, Freunde. Auch dies brachte mir keine für mich passende Antwort. Nein, ich denke Heimat ist nichts außerhalb eines selbst. Heimat ist der innere Ruhepunkt. Zuhause ist man, wenn man in sich selbst ruht.

Simon A. Eidmann, Objektbiograf, Göttingen

Heimat ist da,  wo man geschützt und in Frieden leben kann, wo ich geliebt und willkommen bin.
Wo Vielfalt und Verschiedenheit akzeptiert wird und ein friedliches soziales Miteinander herrscht! Da, wo ich selbstbestimmt und frei leben kann und meine Persönlichkeit entfalten darf!
Darüber hinaus ist Heimat eine Gesellschaft für mich, in der ich Teil haben darf und sie mitgestalten kann, stets mit dem Ziel, den Zusammenhalt zu fördern und Probleme und Konflikte geschickt zusammen zu lösen.

Aisha S. , Erzieherin, Erzhausen

Die Gemütlichkeit, die man fühlt, wenn man Zuhause ist, genauso wie die Menschen, die ich sehr vermisst habe, wenn ich unterwegs war, sind für mich meine Heimat. Wenn ich diese Menschen wiedersehe,  kommen plötzlich alte Erinnerungen zurück und ich kann nur an die schöne Zeit in meiner Heimat denken. Es gibt nicht nur eine Heimat, sondern mehrere. Für mich sind Spanien und Deutschland meine Heimat.


Immaculada Porcal, Sturm und Drang - Master in Spanisch-Fremdsprachendidaktik, Barcelona (studiert in Göttingen)

Heimat ist ein Ort, wo man sich wohl fühlt, sich geborgen fühlt. Es kann die Heimat sein, in der man aufgewachsen ist, oder auch Gegenden, die man erst im Laufe des Lebens kennen, schätzen und lieben lernt. Weil sie einem genau das geben, was ich meiner Meinung nach unter Heimat verstehe: das Gefühl, angekommen zu sein. Sich nicht verstellen zu müssen. Sich frei zu fühlen. Ein Ort, an dem mir Land, Menschen, Natur nicht fremd sind, sondern irgendwie vertraut vorkommen, vom ersten Augenblick an. Und dazu gehören ganz sicher auch Familie und Freunde. Heimat muss nicht der Ort sein, an dem man aufgewachsen ist. Es kann auch ein Ort sein, zu dem man eine emotionale Bindung hat und sich mit den Menschen verborgen fühlt.

Vicky Waligorska, Bäckerfachverkäuferin, Rodgau

Heimat ist für mich die Terminologie, die die Ruhe meiner Seele beschreibt, die Stätte, wo ich beruhigt bin und die Ortschaft, wo ich mich in Sicherheit fühle. Mit Heimat verbinde ich in erster Linie: Liebe, Freiheit, Akzeptanz, Entfaltung sowie das Gefühl der Anerkennung. Heimat ist, wenn beide, also meine Heimat und ich, sich verbinden und ein Gewand füreinander sind, die sich stets umeinander kümmern und sich schützen!

Danyyal Tariq, Student Wirtschaftsingenieurwesen, Gross-Gerau

Heimat ist für mich der Ort, wo ich herkomme. Der Ort, wo meine meine Familie seit Generationen herstammt. Ein Land, wo es mehrere Menschen gibt, die sich mit meinem Glauben identifizieren. Heimat ist der Ort für mich, wo ich mehr über die Kindheit meiner Eltern erfahre. Gleichzeitig ist Heimat für mich der Ort, wo ich geboren wurde, der Ort wo ich aufgewachsen bin, der Ort wo meine Lieben um mich herum sind. Alles was ich mit meiner Vergangenheit verbinde, ist gleichzeitig ein Teil meiner Heimat. Heimat kann überall sein. Ausschlaggebend für mich ist, dass ich mich an diesem Ort wohlfühle. Ein Ort, wo keine Gefahren drohen und ich in Frieden leben und alt werden kann.

Mahanoor M. , Abiturentin, Weiterstadt

Wenn ich über Heimat nachdenke, wird es warm um mein Herz, deshalb ist Heimat für mich erstmal kein physischer Ort. Mit Heimat verbinde ich alles, was mich im Inneren bewegt, mich erreicht und mir meine Welt zeichnet. So gehören zu meiner Heimat Emotionen, die mein Herz bewohnen und die ich Liebe nenne. Mit anderen Worten würde ich also Heimat mit Liebe assoziieren. Meine Heimat könnte für mich weltlich gesehen ein kleines Häuschen sein, bedeutsam für mich sind die darin verborgenen Juwelen. Schätze in Form von aufrichtig liebenden Menschen, wo man aufeinander aufpasst, Hilfe bekommt, aufeinander achtet, einander verzeiht, wo man Frieden findet und Glück erfährt und stets die Liebe erhält.

Enny Qureshi, Studentin M.A, Pfungstadt


Deutschland ist für mich meine Heimat, weil ich die meiste Zeit meines Lebens hier verbracht habe.  Ich fühle mich hier sicher, in Frieden und mich als Mensch geschätzt. Alle Voraussetzungen, die eine Heimat haben muss, sehe ich hier in Deutschland erfüllt. Deshalb ist meine Heimat heute Deutschland und nicht mehr das Land, von dem ich damals geflüchtet bin und aufgewachsen bin.

Shubhana T. , Handarbeiterin für Schmuck, Berlin   


Heimat ist für mich der Ort, wo ich geboren bin, wo ich zum ersten Mal die Welt entdeckt habe und groß geworden bin, zur Schule gegangen bin. Heimat ist meine Kultur, meine Traditonen; meine Religion, meine Sprache und das Essen, was ich zu mir nehme. Wenn ich nicht in meiner Heimat bin, habe ich Heimweh und vermisse alles, was mit Heimat verbunden wird. Alles was mich umgibt ist meine Heimat. Ja sogar die Luft und das Vogelzwischern gehören zu meiner Heimat!

Sajida K. Studentin Islamwissenschaft und Arabistik, Friedrichsdorf



Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen