Gedicht

Abgestumpft

01.07.2018 - Sanna Hübsch

Alles wird subtiler/
Gleichzeitig stumpfen wir/
Immer weiter ab.

Wir erkennen nicht mehr/ 
Wohin wir uns bewegen/
das Gefängnis in dem wir leben/
Viel zu subtil/
Viel zu schwer fassbar/
Als das wir die Möglichkeit hätten/
Es wirklich zu durchblicken/
Sind wir doch viel zu/
Abgestumpft/
Um zu erkennen.

Und wenn wir es nicht erkennen/
Wie wollen wir uns dann/
Jemals daraus befreien?

Dafür müssten wir uns/
Erstmal davon befreien/
Abgestumpft zu sein.



Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen