Gedicht

Betonbleiche

01.05.2019 - Tino Tanveer Salman Anjum

Geboren zwischen Plattenbauten
und marschierenden Sowjetsoldaten
das Ziel verfehlt
falscher Weg, falsche Freunde
Ein Junge auf der Straße
Ehre, Stolz nie gebrochen
ewig in der Dunkelheit verweilt
auf der Suche nach Halt, Schutz und Geborgenheit
fand ich wieder selbst zu mir
Unter tausend duftenden Rosen
in aller Farbenpracht
schrieb ich meine Zeilen auf Papier
Blockschrift in Gedanken gut gebündelt und verpackt
Bis ich warte
auf die Vorbereitung meines neuen Ich's
Wie die Straßen prägten
und Zeit
Das Leid vergehte
den einen Moment und den richtigen Tag
fing mein Leben voll den Sinn
wieder mit Licht zu scheinen an
Schmaler Pfad
Wellen aus dem Ozean
Wasserfälle voll in ihrer herunterstürzenden Pracht
Berge ragen in die Höhe
Wellen schlagen an die Bucht
Wer sind wir, wo wollen wir hin?
Hat das Fragen überhaupt einen Sinn?
Mach ich mich dafür gerade
oder Lauf ich krumm herum?
Wie es ausschaut
ist die Sicht der Dinge
wohl der schönste Platz im Ort
als auch im Dorf.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen