Gedicht

Bringt es dich voran?

15.03.2017 - Astrid Knauth

Bringt es dich voran?
Du gehst schnell vorbei, den Kopf gesenkt,
Schließlich haben deine Schritte dich gelenkt,
So gehst du ganz einfach durch die Straßen,
Viel wichtiger, dass andere dich mit Blicken maßen.


Eine alte Frau mit ihrem hilflosen Blick -
Kann sie dich voranbringen ein Stück?
Warum solltest du dich unnötig mit ihr aufhalten?
Kann sie denn deine Karriere überhaupt mitgestalten?


Aber einen reichen Mörder vor Gericht verteidigen,
Damit kannst du letzte Hürden nach oben beseitigen,
Endlich hast du Eingang in diese Welt erhalten
Und kannst dein Leben in diesem Wissen gestalten.


Erinnerst du dich überhaupt noch an jene alte Frau oder andere Dinge?
Würdest du ihr denn helfen, wenn sie dir einen Chefposten bringe?
Warum misst du Menschen nach Einfluss und Reichtum?
Siehst du das wirklich als das wichtigste Kriterium?


Ist es für dich der Weg des geringsten Widerstands?
So - dass du in deinem Leben erfolgreich gewannst?
Wie kannst du dir überhaupt noch in die Augen blicken
Ohne an deinem Charakter einfach so zu ersticken?


Was ist, wenn du irgendwann alt bist,
Und wie die Frau nur kurz Hilfe willst?
Würdest du dein Ignorieren verstehen?
Würdest du dann wütend dort stehen?


Hätte es deine Erinnerung an früher geweckt,
Oder hättest du dein Gewissen davor versteckt?
Hättest du es denn nicht einfach verdient? -
Schließlich hast du dich selbst dessen bedient.


Nun frage ich dich also: Warum gehst du an der Frau vorbei?
Warum kannst du ihr nicht helfen ganz nebenbei?
Was würdest du wollen an ihrer Stelle?
Warum trittst du nicht über diese Schwelle?

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Unterstützen