Gedicht

Der Prozess

01.01.2020 - Lubna Yousef

Sie hat sich entschieden zu vergeben
Das war vor etwa zwei Jahren
Und sie ist immer noch dabei
Denn Vergebung ist kein Zauber
Für schwere Wunden ist es ein Prozess,
Wie es auch mit der Heilung ist
Und manchmal vervollkommnet
Verzeihen erst die Heilung.

Der Prozess geht in Richtung Licht,
deshalb hat sie ihn gewählt.
Ein Mensch muss nichts tun
was das Herz nicht kann
Und ein Mensch muss nicht geben
was der lieben Seele schadet.
Die zarten Jahre der Jugend gebadet,
in Angst Blut und Tränen
verbitten ihr jegliche Selbstverletzung
wie Hass und dunkle Gedanken.

„Danke Gott, Du Himmlisches Wesen,
dafür, dass du mich nicht aufgegeben hast
Sondern meinen Geist gestärkt,
mich geliebt und gelehrt hast
mich selbst zu lieben.
So sehr, dass ich weiß,
in den Momenten,
wo ich Dich nicht spüre
zeigst Du mir,
wie Du mich für stark genug hälst,
auch allein
sein zu können.“

Und so weiß sie, dass Du da bist
und über sie wachst und
manchmal denkt sie, alleine zu laufen,
obwohl Du sie mit Deiner Liebe stützt.
Und manchmal denkt sie, dass sie schnell rennen kann,
dabei gibt Dein Hauch ihr den Rückenwind.
Und manchmal meint sie, dass sie schon fliegen kann,
wenn Du es bist, der sie liebkost und durch die Luft wirbelt.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen