Gedicht

Die selbstbewusste Frau

01.08.2016 - Burcu Bakil

Vor einigen Minuten saß ich vor einem leeren Stück Blatt,
welches nahezu darum schrie beschriftet zu werden.
Ein Mittel zur Ermutigung wollte es sein.
Fein, dann lade ich dich hiermit dazu ein,
Teil an meinen Gedanken, an meiner Botschaft zu sein.
Denn heute geht es um dich, liebste Schwester.
Ich erblickte dich heute mit einem tiefblauen Tuch,
welches vom Winde verwehte und dich
beinah zwang es festzuhalten. Gelassen sah ich
die vielen Farben, die deine orientalischen
Gesichtszüge, deine Lippen und Augen betonten.
Welch schönes Wesen, welch tolle Frau...
Ich wusste aber, dass dieses Selbstbewusstsein,
welches du aus der Masse hervor projiziertest,
am Abend verschwinden würde, wenn du vor
dem Spiegel sitzt und die Maske aus Puder ablegst.
Wie verheerend du dich dabei fühlst...
Wie am Anfang der Zeilen schon gesagt,
möchte ich nur zag an dieser Stelle
die im Unterbewusstsein verweilende Stimme sein.
Dein Ich, deine Natürlichkeit
- wage sie zu präsentieren!
Denn wisse, dass du schön bist.
Aber jetzt schöner als je zuvor, Königin.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen