Gedicht

Ein gutes Jahr

15.11.2016 - Eva Vos

Herbst kommt.
Der Mensch meckert über den Nebel.
 
Winter kommt.
Der Mensch meckert über den Schnee.
 
Frühling kommt.
Der Mensch meckert über die Pollen.

Sommer kommt.
Der Mensch meckert über die Hitze.
 
Oder könnte man das Jahr auch ganz anders betrachten?
 
Morgenrot im Herbst.
Ein kleiner Lichtblick
Erhellt das Herz.
 
Sanfter Nebel im Herbst.
Ein kurzer Rückzug
Entspannt die Seele.
 
Kalter Raureif im Winter.
Erfrischt den Leib und
Klärt den Kopf.
 
Leiser Schnee im Winter.
Die Welt wird still.
Das Jahr kommt zur Ruhe.
 
Trällernde Vögel im Frühling.
Wecken die Lebensgeister.
Sie zaubern ein Lächeln.
 
Duftende Blumen im Frühling
Berühren die Sinne.
Kraft kehrt zurück.
 
Summende Bienen im Sommer
Versprühen Energie.
Jetzt geht’s voran.
 
Strahlende Sonne im Sommer.
Schwülwarm ist die Nacht.
Ach, wenn doch wieder Winter wär.
 
Der Mensch ist schwer zufriedenzustellen.
Ob Herbst, Winter, Frühling oder Sommer.
Es kommt auf den Betrachter an, wie das Jahr wird.
Hat dich der Nebel genervt oder deine Seele entspannt?
Hat dich die Kälte geärgert oder deinen Leib erfrischt?
Hat dich der Pollen geplagt oder deine Sinne betört?
Hat dich die Sonne gequält oder hast du sie für den Rest des Jahres getankt?
 
Ein gutes Jahr ist was du daraus machst. Nimm es so wie es kommt.
Dann wird es ein gutes sein.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen