Schnappschuss-Dialoge

Ich will demütig sein!

01.03.2020 - Lubna Yousef

Ich will demütig sein

Warum denn?

Demut ist ästhetisch. Eine ganz sanfte, fremde, doch vertrauenswürdige Schönheit liegt in Gesichtern von Menschen, die demütig sind. Leute die ihre Nase zu hoch halten, zeigen ihre Popel.


Ist das nicht leider das falsche Motiv?

Welches ist das richtige?

Demut in Maßen ist eine Tugend. Allein darum, weil es gut ist, sollte man demütig sein wollen.

Gut oder ästhetisch ist für mich das Gleiche. Leid ist hässlich. Aus Selbstreflexion resultierende Demut ist schön aber gedemütigt werden ist ebenfalls hässlich.


Warum ist Leid immer hässlich?

Wann ist Leid denn schön?

Wenn du aus Demut leidest oder aus Liebe? Und dabei jemandem das Leben rettest, das du ihm nur durch selbstgewähltes Leid erhalten kannst?

Ja, dann ist es ästhetisch. Ebenfalls wenn das Leid selbstgewählt ist und jemandem nützt, der es wert ist.


Wann ist es jemand wert?

Wenn seine Handlung zeigt, dass sein Herz demütig zu schätzen weiß.

Aber nicht immer.

Es gibt immer Ausnahmen.

Und was wenn die Person, der du hilfst durch dein selbstgewähltes Leid, es nicht wert ist? Ist das eine tragische Form der Schönheit oder nur ganz schön tragische Dummheit?

Das ist die eine Form wahrer Schönheit, die nicht sein soll.

Und kommt sie dir ein zweites Mal vor...

...wird die zuvor noch schön gewesene Handlung hässlich.

Gibt es da auch Ausnahmen?

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen