Gedicht

Im Namen der Freiheit

15.08.2015 - Tooba Qaiser

Was ist da nur in meiner Seele?
Eine Rastlosigkeit der Liebe
Eine Verwirrung der Gefühle
Ein Traumflug zur Höhe
Doch, weh, welch Schwäche wohnt in mir
Eine Leere füllt selbst die Gier
Das Leben erscheint so nichtig
Ein Schrei der Seele Freiheit so dienlich
Jedoch herrscht über den Menschen das Schweigen,
das da verstummt alles farbige Leben,
Es wird geschrien, getanzt, gesungen,
doch nichts kann die Mauer der Stille durchbrechen
Es hat der Mensch sein Paradies endlich erschaffen:
Funkelnde Leichen
Verkümmerte Herzen
Labyrinth der Gelüste
Fesseln des Todes
im Namen der Freiheit

 

Foto: Ian Sane

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Unterstützen