Gedicht

Maskenball

01.10.2013 - Arbaz Malik

Ich kenn' einen Ort, an dem du dich verlierst.

An dem, selbst wenn du ein Ziel hast, du dich verirrst.

An dem jede Gestalt eine Maske trägt.

Und sich nur für Geld bewegt.

 

An diesem Ort ist jeder auf der Suche,

Tag für Tag, wiederholt Versuche.

Ja, aber wonach, das frag‘ ich sie,

Keine Antwort, totale Amnesie!

 

Die Einen sind des Scheiterns verfallen,

die Anderen von einem Wahn befallen.

Sie suchen ihr Glück, doch ihre Suche missglückt,

denn jede Kleinigkeit entzückt, wir sind doch alle bloß verrückt!

 

Und jetzt fragst du mich nach diesem Ort?

Ich dreh‘ mich um und gehe fort.

Und wieder reißt mich neu Verlangen,

In die Lüfte aufzu…, Nein! Bin ja doch gefangen.

 

 

 

 

Foto: © Josh Liba

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen