Gedicht

Montagmorgen

01.02.2021 - Carla-Maria Dießel

Du sitzt still am Schreibtisch, den Kopf voll mit Tönen,
du siehst noch dem Gestern ins barsche Gesicht … -
Es kommt ein Kollege, der will mit dir klönen,
doch plaudern und schwatzen, das willst du heut nicht!

Vernimmst deine Stimme und lauschst deinen Rufen,
du folgst noch den Schritten auf marmornen Stufen!
„Nun bleib doch! Ach geh nicht! Ich liebe dich sehr!!“
So schreist du verzweifelt dem Schatz hinterher …

Die Straßen verwaist und die Liebe verreist -
du fühlst dich entgleist, siehst die Freude gegangen!

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen