Gedicht

Sanfte Waffen

01.10.2015 - Eva Vos

Und der Alltag wird zur Plage.
Auf einmal fällt mir alles schwer.
Ich stelle mir die eine Frage.
Wo kommt das alles her?

Was einst ganz leicht zur Hand mir ging,
kostet nun viel Kraft.
Ein Kampf im Leben um den ich ring´.
Nach Kleinigkeiten bin ich geschafft.

Erst hab ich es nicht wahrgenommen.
Nur der Zweifel an mir allein
ist einfach in mir hochgekommen.
Ich fühlte mich so klein.

Die Ärzte nannten mir den Namen,
der für diese Schwäche steht.
Welcher schlimme Krankheitssamen
wurde denn in mir gesät?

Die Antwort hatte kein Erbarmen.
Ich schau in mein eigenes Ich.
Mein Körper ist mein Lebensrahmen.
Er warnt mich lediglich.

Verantwortung tragen nicht die Viren.
Pass auf dein Leben auf.
Was Besseres kann dir nicht passieren.
Nimm nicht alles so in Kauf.

Ich änderte mein ganzes Leben.
Schuld sind nicht die Keime.
Nach innerem Frieden muss ich streben.
Das schaff ich ganz alleine!

Mit ganz viel Kraft werde ich es schaffen.
Mein Leben neu beginnen.
Kämpfe ich mit sanften Waffen
So werde ich gewinnen.

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen