Gedicht

Was ist das für 1 life?

15.01.2017 - Sanna Hübsch

Was ist das für 1 life?

Sicherheits-

Kontrollen erhöhen

 

Wir brauchen mehr Kameras

Weniger Kameradschaft?

Mehr Überwachung

nach Berlin

nach Paris

nach Aleppo?

 

Wir brauchen mehr von dieser

Eigenartigen, sonderbaren Sicherheit

Dabei ist die größte Sicherheitslücke

Die Dummheit

 

Der Zu- und Zerfall

der Menschlichkeit

Und

Die Gier

Der Menschheit

 

Ja, wir brauchen Sicherheit

Schutz vor euren Soldaten

Vor eurer willkürlichen Polizei

 

Vor euren Sicherheitsapparaten

Vor eurem Kontrollwahn

Denn das Schlimme, das passiert

Wird meist sehr sorgfältig kontrolliert

 

Wie wärs, wenn wir uns eine neue Sicherheit denken?

Ohne Mauern, ohne Grenzen

Statt dieses paradoxe Leben

Indem wir mehr Kontrolle für Freiheit anstreben?

Um uns

Entscheiden zu müssen, zwischen Sicherheit oder Freiheit

Frage ich mich, warum wir uns das „oder“ nicht schenken

Und aufhören, unsere Freiheit freiwillig aufzugeben

Will ich doch lieber

Freiheit von Kontrolle denken

Und damit

Sicherheit für alle, ohne davon wegzulenken

Indem wir radikal werden

Radikal, weil wir die Wurzel der Dinge suchen

Und aufhören uns unser unsicheres Leben

Als sicher zu verbuchen

Indem wir uns selbst in einen Käfig sperren

Und unsere Macht & Intelligenz einigen wenigen überlassen

Denn wir vergessen

Dass wir dabei unsere Gedanken fesseln

Statt anzufangen die Dinge an der Wurzel zu packen

 

Angst und Leid, nicht einfach so

Berlin und Paris

Hass und Gewalt

Es trifft uns alle

Und am aller meisten

Die Menschen jenseits unserer Grenzen

Unserer Denkgrenzen

Die außerhalb unseres Lebens

Fliehen

Aber daran denken wir nicht

Denken wir nicht mehr radikal

Anders zu leben

Weiter zu denken

Neue linke Strategien

Und tausend Ideen

Die wir vergessen zu lesen

Die wir vergessen zu leben

Denn wir glauben wir leben in einer anderen Zeit

Vielleicht brauchen wir immer noch Zeit

Zeit anders zu denken

Relativ

 

Wenn wir doch nur wollten

Aber eines ist sicher

Die Lösung

Erhalten wir nicht

Wenn wir Gewalt wegdenken und wegsperren

Wenn wir zu einem Polizeistaat werden

Und uns ablenken

Gewalt und Leid

Betrifft uns alle

Weil wir nicht weiterdenken

Nicht weiterdenken, was die Wurzel von alldem ist

Und lass dir eins sagen

Sicher, das bist du sowieso nie

Am unsichersten ist es wahrscheinlich

So weiterzumachen.

Oder?

Aber alles relativ.

So Gott will.

 

 

 

 

 

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Unterstützen