MILIEU-Mosaik

Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche wären das?

15.10.2018 - 15 Menschen antworten.

Irgendwas zwischen egoistischen und selbstlosen Wünschen, wahrscheinlich eine gesunde Mitte von Macht, Reichtum und Ansehen und Weltfrieden, Zeit für die Familie und Antworten auf den Sinn des Lebens. Heutzutage ist es wichtiger denn je die Mitte aller Dinge zu bewahren, vor allem eine gesunde Mitte der Gesellschaft zu repräsentieren. Durch Wort und Tat.

Nasir Ahmad, Frontend-Developer, Rhein-Main-Kreis

 

Für mich persönlich wünsche ich mir, dass meine Tochter gesund & glücklich aufwächst. Außerdem, dass ich die Dämonen in meinem Kopf endgültig beseitige. Aber, und dieser Wunsch ist am allerwichtigsten, dass Menschen endlich aufhören, gegeneinander zu kämpfen & Tiere zu unterwerfen. Außerdem eine glückliche, nazifreie Welt, in der alle friedlich miteinander leben. Das wäre wirklich schön.

Sabrina Kurz, Einzelhandelskauffrau, Saarbrücken

 

Ich hab die letzten Tage dann doch etwas länger darüber nachgedacht, da drei Wünsche doch etwas einschränkend sind. Der erste ist wohl eine Menschheit mit Respekt im Herzen. Respekt setzt sowohl Akzeptanz als auch Toleranz voraus und schaut man sich einmal die Gesellschaft, die Politik und die Welt an, haben wir davon viel zu wenig. Das zweite wäre Gesundheit: Ich möchte irgendwann in hohem Alter friedlich auf mein vergangenes Leben schauen können und nicht durch Depression, Burnout, Krebs o.ä. vorzeitig gehen (müssen). Der dritte wäre mein Herzenswunsch: Zeit zu haben ohne finanziellen Druck zu verspüren und somit Dinge erschaffen können, die andere Menschen zum Nachdenken anregen oder gar zum Lächeln bringen.

Nora Adams, Augenoptikerin, Köln

 

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich mir als erstes wünschen, dass ich ein Leben in vollkommener Zufriedenheit und Harmonie mit mir selbst und meiner Umwelt führe. Als zweites würde ich mir wünschen, Menschen in jeglichen Notsituationen helfen zu können, weswegen ich mich auch sehr für humanitäre Zwecke engagiere. Als letzen und dritten Wunsch würde ich gerne als Ärztin in einem ländlichen Gebiet eines armen Landes ein Krankenhaus errichten und dieses leiten und mir somit meinen größten Lebenswunsch erfüllen. Möge Gott mich dazu eines Tages befähigen.

Rashida Minhas, Medizinerin, Altenstadt

 

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich mir folgendes wünschen: Menschen sollen sich stärker respektieren! Denn wir alle sind Menschen, unabhängig von der Religion oder dem Land, in dem wir geboren sind. Mit Respekt würde unser Leben noch besser funktionieren. Mein zweiter Wunsch wäre mehr Mut für mich, denn meine Angst hindert mich immer wieder an der Erfüllung meiner Träume und Vorhaben. Mein dritter Wunsch wäre, dass psychische Krankheiten (wie Depressionen) nicht mehr als Tabu angesehen werden und mehr Aufmerksamkeit bekommen. 

Diana Kneisel, Telefonistin, Flöha

 

Meine drei Wünsche sind seit Jahren dieselben. Ich wünsche mir zum einen, dass Menschen einander mit Achtsamkeit und Respekt begegnen und niemals die Würde des anderen verletzen. Man könnte viele Gesetze durch dieses eine Gesetz ersetzen. Mein zweiter Wünsch wäre die Abwesenheit von Armut. Diese beiden Wünsche hätten Frieden zur Folge. Mein dritter Wunsch wäre ein Schulfach für das Leben als Individuum in der Gesellschaft, das auch den Umgang mit sich selbst schult und soziale Skills vermittelt, die Zuhause nicht immer gewährleistet sind. Dann würde unsere einsame, depressive, geldgierige, neidische Gesellschaft wieder gesund werden.

Livia, arbeitet seit 10 Jahren im Kulturbereich, Dresden

 

Wenn ich drei Wünsche hätte, würde ich mir vermutlich lange überlegen, etwas Politisches zu wünschen. Allerdings denke ich nicht, dass sich das Denken von Millionen Menschen durch einen Wunsch ändern lässt. Also würde ich mir mit den ersten beiden Wünschen ein Haus für meinen Vater und eine Eigentumswohnung für mich wünschen. Mit dem letzten würde ich mir genug Kapital wünschen, um damit mein Studium und mein Schreiben zu finanzieren, ohne nebenbei jobben zu müssen. Nicht übermäßig viel, aber genug, um davon für eine Weile leben zu können.

Michelle Janßen, Studentin und Autorin, Freiburg

 

Den "3-Wünsche-frei"-Klassikern Gesundheit, Frieden und Glück lässt sich meiner Meinung nach durch drei einfache Handlungsmaximen näher kommen. Und so wünsche ich mir: Weniger Nachjagen von Trends, mehr wissenschaftsbasiertes Speisen und Sporteln, weniger Religion und religiöse Zeichen jeglicher Art im öffentlichen Raum und schließlich weniger Haben- und Zeigenwollen.  Ich fände es schön, wenn wir alle unter diesen Maßgaben an uns arbeiten würden. Ist nicht leicht, aber lohnt sich.

Christian Eisert, Autor, Berlin

 

Ich denke viele Menschen haben sich das schon mal gefragt. Es ist oft so, dass man diese gestellte Frage in Märchen oder in Geschichten wiederfindet und die Antwort meist mit einer Gegenleistung verbunden ist. Wir leben in einer Zeit, wo wir kleine Wünsche schnell erfüllt bekommen. Wir müssen gar nicht außer Haus dafür, es bedarf keiner großen Gegenleistung mehr. Man sitzt bequem Zuhaus vorm Bildschirm, macht ein paar Klicks und wartet drei Tage, bis der Postbote die Ware bis zur Haustür liefert. Wenn man mich fragt, was ich für Wünsche hätte, würde ich sagen Freiheit. Jetzt könnte man meinen, ich lebe in einem Land, wo dieses Verlangen gar nicht aufkommen sollte, doch die Wahrheit ist, dass man von Freiheit spricht, aber man beim genauen Betrachten Grenzen aufgezwungen bekommt. Ich als Muslimin erlebe oft diese Grenzen, sie werden mir mehrfach vor Augen geführt, damit ich ganz genau weiß, wo mein Platz in der Gesellschaft ist. Ein Politiker der öffentlich sagt „Migration sei die Mutter aller politischer Probleme“ katapultiert mich in eine erschreckende Zeit zurück. Jetzt verstehe ich auch, warum wir in der Schule so oft die Nazi-Zeit behandeltet haben, damit ich erkenne, wenn sich etwas ähnliches wiederholt. Ich wünsche mir Freiheit, dass ich mit meinem Kopftuch nicht angeschaut werde, wie eine Außerirdische, dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass ich irgendwann aus meinem Land vertrieben werde, weil ich meine Religion auslebe und Freiheit für meine Kinder, wenn sie sich dazu entscheiden religiöse Merkmale öffentlich zu zeigen. 

Nadia Aakrich, Hausfrau, Berlin

 

Drei Wünsche frei? Wunderbar. Nummer 1: Ich wünsche mir, dass jeder Mensch auf diesem Planeten von Geburt an materiell so ausgestattet wird, dass er ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Mit einem dem Charakter gemäßen Beruf, auch Berufung genannt, in dem er seine ganze Persönlichkeit, seine Talente und seine Kreativität einzubringen vermag. Wenn jeder die Möglichkeit hat, sich selbst in Würde zu verwirklichen, gibt es – so behaupte ich frech – viel weniger Hass, Neid, Gier gegenüber und viel mehr Respekt, Empathie und Zugewandtheit für den Anderen. Überzeugt davon, dass eine Gesellschaft mit diesen zufriedenen und erfüllten Menschen auch keine Kriege führt und sorgsam mit der Umwelt umgeht, verschenke ich meine verbleibenden beiden Wünsche gerne an wen auch immer.

Ruth Gabriel, Dramaturgin/Bloggerin, München

 

Der wichtigste, wenn auch langweiligste Wunsch, wäre Gesundheit für meine Familie und mich. Mein zweiter Wunsch wäre schon spannender: Ich bin Horrorautorin und wünsche mir, dass viele Menschen mit meinen Gruselgeschichten eine schaurig-schöne Lesezeit verbringen. Wunsch Nummer drei wäre: Viel zu reisen und schöne Abenteuer dabei zu erleben.

Tanja Hanika, Autorin, Weinheim (Eifel)

 

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich mir wünschen, dass kein Mensch mehr hungern oder aus dem Heimatland flüchten müsste. Des Weiteren würde ich mir wünschen, dass jeder jedem mit Liebe gegenübertreten würde und der Hass aus der Welt verbannt wird. Würden alle an einen allmächtigen Gott glauben und durch die Lehre des Glaubens öfters an andere denken, wäre genug Essen, Frieden und Liebe für alle da und das Leid auf der Welt würde sich verringern. Das würde ich mir wünschen: Kein Leid mehr auf dieser Welt. Es ist traurig diesem bereits in der Schule gegenüberzustehen. 

Mishal Tahir, Lehrerin, Darmstadt

 

Mein erster Wunsch sollte was Sinnvolles sein und etwas, welches lange Bestand hat. Deshalb wünsche ich mir einen lebendigen Kontakt mit meinem Schöpfer. Des weiteren wäre es nicht schlecht, wenn mir genügend materielle Ressourcen zu Verfügung gestellt werden würden. Und als letztes wünsche ich mir für meine Nahestehenden vollkommene Gesundheit! 

Maria M., Abiturientin, Stuttgart

 

Als erstes wünsche ich mir, dass Menschen die Einsicht eingegeben wird, sich Moraleigenschaften wie Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Respekt für ihre Mitmenschen anzueignen. Ihnen soll bewusst werden, dass man dadurch, dass man anderen hilft, selbst Hilfe bekommt! Der zweite Wunsch wäre der, dass Menschen die Mittel zur Verfügung haben, jegliche Bildung zu erlangen. Alle Bildungsangebote sollten für jeden zugänglich sein. Meinen dritten Wunsch verschenke ich dem nächsten bedürftigen Menschen! 

Ain Q., Studentin der Soziologie, Darmstadt

 

Wenn ich drei Wünsche frei hätte, würde ich mir zweimal überlegen, ob ich die Wünsche für mich aufbrauchen würde oder es denen gebe, die es mehr benötigen. Wir leben in einer Gesellschaft, wo Gier und das Verlangen nach mehr uns bestimmt. Abgesehen davon, dass wir über unserer Verhältnisse leben, führen wir ein erfülltes Leben. Meine drei Wünsche würde ich jemandem geben, der es nötig hat.

Safia K., Studentin der Wirtschaftswissenschaften, Gießen

 

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen