Gedicht

Zeit

26.08.2013 - Alia Hübsch-Chaudhry

Wir wissen nicht ob

dass was wir tun

das richtige für uns ist

(Richtig: Was auch immer das sein soll)

Mal fühlen wir uns elend

Mal wie neugeboren

Wir erinnern uns zurück

Oder blicken schier gerade aus

Wir verwandeln uns und

Verlieren uns

 

 

Wir wissen nicht wohin es führt
Wenn wir uns elend fühlen
Wenn wir wie neugeboren
Wenn wir uns zurückerinnern
Wenn wir geradeaus blicken
Wenn wir uns verwandeln
Wenn wir uns verlieren
 

Wohin?
Wir ahnen nicht die Bedeutung eines
Gedankens
Ahnen nicht die Bedeutung einer
Stunde
Ahnen nicht die Bedeutung eines
Traums
Ahnen nicht die Bedeutung eines
Menschens
Ahnen nicht die Bedeutung eines
Blickes
Ahnen nicht die Bedeutung eines
Schrittes
 

Was ist
Was wird es
Sein
Das unser Leben verändert?
Ist es ununterbrochen
Ein unabänderliches Gesetz
Ist es von Bedeutung?
Was ist noch von
Bedeutung?
 

Wir ahnen nicht wie viel Zeit wir vergeudet
Wie viel Zeit wir genutzt
Wie viel Zeit wir genossen
Wie viel Zeit wir überstrapaziert
Wir kennen die Zeit nicht
Wir denken, wir wüssten was wir mit
Ihr anfangen
Und wie wir mit ihr enden
Aber wir kennen die
Zeit nicht.

 

 

Foto: © Jetuma

Autoren benötigen Worte.
Worte benötigen Zeit

Spenden & Unterstützen